Wassertransferdruck – was versteht man darunter?

Der Begriff bezeichnet ein Druckverfahren zur einfachen Beschichtung von Oberflächen, mit dem es möglich ist, unterschiedliche Designs und Muster auf ein x-beliebiges Objekt aufzutragen. Selbst komplex geformte Objekte können beschichtet werden, den Gegenständen wird dadurch eine eigene Dynamik verliehen.

Da den Gestaltungsmöglichkeiten nahezu keine Grenzen gesetzt sind, ist diese Drucktechnik bereits in viele Bereiche vorgedrungen und wird sogar im privaten Bereich eingesetzt.

Wassertransferdruck – Anwendungsgebiete

Häufigster Anwendungsbereich des Wassertransferdrucks ist der Bereich des Automobilbaus. Hier werden Autoteile aus dem Innenbereich – vor allem Abdeckungen und Verkleidungen – mit unterschiedlichen Mustern versehen, wodurch beispielsweise eine Wurzelholz-Optik entsteht.

Darüber hinaus findet dieses Verfahren in der See- und Luftfahrt und sogar in der Raumfahrt Anwendung. Die Abdeckungen von Instrumententafeln sowie andere Bedienelemente bei Flugzeugen, Schiffen und anderen Kraftfahrzeugen werden auf diese Weise veredelt.

Der Wassertransferdruck zeichnet sich durch ein sehr geringes Eigengewicht aus, was bei der Anwendung von großer Bedeutung ist, auch können nahezu alle Oberflächen veredelt werden.

Wie funktioniert das Wassertransferdruckverfahren?

Das Verfahren ist denkbar einfach. In ein spezielles Wasserbecken wird der zu beschichtende Gegenstand eingetaucht und die Folie aufgebracht. Allerdings müssen die Objekte vor der Beschichtung unter Umständen grundiert werden, wichtig ist hier, dass die Grundierung vor dem Beschichtungsverfahren völlig ausgetrocknet ist. Nun wird das Dekor auf einen wasserlöslichen Polyvinilalkohol-Film (PVA) gedruckt.

Anschließend wird dieser Film auf die Wasseroberfläche des PVA-Beckens gelegt und mit einem speziellen Aktivator besprüht. Die Trägersubstanz verschwindet nun vollständig und das Dekor treibt auf der Wasseroberfläche. Nun wird das zu beschichtende Objekt auf dem Dekor mittig in die Flüssigkeit getaucht, das Dekor wird dadurch zeitgleich auf der Oberfläche fixiert.

Nach einer gründlichen Reinigung mit klarem Wasser sowie einer ausreichenden Trocknungszeit erfolgt die Lackierung mit Klarlack, wodurch der Beschichtung ein Schutzfilm verliehen wird. Die Auswahl des Klarlacks erfolgt hinsichtlich Lichtbeständigkeit und Lebensdauer je nach dem zu lackierenden Gegenstand.

Die Vorteile des Wassertransferdruckverfahrens

Obwohl mehrere Möglichkeiten bestehen, Oberflächen zu beschichten und zu veredeln, besticht der Wassertransferdruck in diesem Bereich durch Einfachheit und Effektivität. So sind optische Mängel ausgeschlossen, da der Gegenstand überall – auch an schwer zugänglichen Stellen – beschichtet wird. Auch das geringe Eigengewicht der Folie stellt einen Vorteil dar.

Das Wassertransferdruckverfahren punktet überdies bei Optik und Design, da sich jedes beliebige Muster gleichmäßig auf einem beliebig geformten Objekt aufbringen lässt.

Auch zeichnet sich der Wassertransferdruck durch eine lange Lebensdauer selbst bei intensiver Beanspruchung aus, ein weiterer Vorteil ist in der Kratzfestigkeit und UV-Beständigkeit der beschichteten Oberfläche zu sehen. Abgesehen von den zahlreichen Vorteilen kann das Wassertransferdruckverfahren als ein sehr kostengünstiges Verfahren zur Veredelung von Oberflächen bezeichnet werden.

Das Wassertransferdruckverfahren als Anwendung im privaten Bereich

Die schier unendlichen Einsatzmöglichkeiten und die Einfachheit der Handhabung haben dazu geführt, dass bereits zahlreiche Privatleute das Wassertransferdruckverfahren für sich entdeckt haben. Denn man kann nicht nur Verkleidungselemente an Auto und Motorrad sondern sogar Steckdosen und Lichtschalter auf diese Weise veredeln.

Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. So hat das Wassertransferdruckverfahren vor allem bei Hobbybastlern und Auto- sowie Motorrad-Tunern viele Freunde gefunden. Das Druckverfahren ist aufgrund seiner Eigenschaften aber auch für den Modellbau hervorragend geeignet, mittlerweile werden sogar bereits ganze Fahrräder mit einer Oberflächenveredelung versehen.

Auch die Auswahl der Motive und Dekors ist schier unendlich groß. Dies ermöglicht es, mit dem Wassertransferdruck jeden beliebigen Gegenstand mit einem individuellen Motiv zu versehen, welches ganz den eigenen Vorstellungen und Wünschen entspricht.

Pin It on Pinterest